OFFIZIELLER VfB FANCLUB

                                                           

Getränkeverkauf-Team spendet an „Check.Point“ vor Heimspiel

Unser Zwergenpräsi Britta war auch Teil der Crew

 

Jahrelang gab es in den Fanzügen der DB-Regio Stuttgart zu den Auswärtsspielen des VfB Stuttgart einen Verkauf von alkoholfreien Getränken von Fans für Fans. Das Getränkeverkauf-Team bestand überwiegend aus Mitgliedern des VfB Fanclubs Weiß-Rote Spätzle, sowie einer Vertreterin des VfB Fanclubs Chaoszwerge.


Vor dem Heimspiel gegen Freiburg am 03.02.2019 wurde der gesamte Gewinn des Getränkeverkaufs aus der Saison 2016/2017 und der Saison 2017/2018 in Höhe von 1.150,- Euro an das Projekt Check.POINT gespendet.

Hat Euch der Bericht, die Bilder oder vielleicht sogar die ganze Seite gefallen, so hinterlasst doch einfach ein paar nette Worte in unserem Gästebuch. Die komplette Zwergenbelegschaft würde sich riessig freuen, auch Deine Meinung zu lesen. Danke !

Foto von links: Heinz Münch (Mitglied Fanclub Weiß-Rote Spätzle), Markus Beck, Marc List (beide Projekt Check.POINT), Steffen Weisshaar (Vorsitzender Fanclub Weiß-Rote Spätzle), Christian Schmidt (VfB-Fanbetreuung), Britta Kotzuschkewitz (Vorsitzende VfB Fanclub Chaoszwerge)

Ziel des Angebots ist zunächst die Verarbeitung der Haftsituation. Die plötzliche Inhaftierung und die damit verbundene Lösung aus dem sozialen und familiären Umfeld stellen die jungen Menschen oft vor eine große Herausforderung. Im weiteren Verlauf bietet das Angebot Check.POINT den Teilnehmern einen Raum, in dem bisherige Verhaltens- und Einstellungsmuster hinterfragt und verändert werden können.

Das Projekt Check.POINT ist der Fachberatungsstelle Gewaltprävention innerhalb der Sozialberatung Stuttgart e.V. zuzuordnen. Check.POINT ist ein Gruppenangebot für Jugendliche im Alter zwischen 14 und 21 Jahren, die aufgrund von Gewaltstraftaten in der JVA Stuttgart-Stammheim in Untersuchungshaft sind. Die Gruppen bestehen aus max. sechs Teilnehmern und zwei Sozialarbeitern der Sozialberatung Stuttgart e.V.

Die Jugendlichen sollen befähigt werden Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen, um für sich Zukunftsperspektiven nach der Haftzeit zu entwickeln.